Schreiben Sie uns doch mal ein paar Zeilen...

Mit dem Gästebuchformular senden Sie es dann zu uns

Wir freuen uns über Kritik und Anregungen
aber auch Nettes und Kurioses lesen wir immer gern...
Herr D. schrieb
Ich bin so froh... dass ich vor einigen Jahren bei ihnen war.
Ich weiß nicht mehr genau, ob 3 oder 4 Jahre, aber ich hab in der ganzen Zeit nur einmal ohne mein Gerät geschlafen.
Im Hotel. Dachte, es wäre nicht nötig.
Doch ist es!
Und ich komme mit 6-7 Stunden Schlaf aus. So wie früher.:-)
Dr. Kuhlmann, Schwester Aenne:
Danke :D
Gruß Jörg D.
Herr E. schrieb
Hallo Schwester Aenne, ich bin der Typ aus dem Roten Feld, der immer so um 5 Uhr aufstehen wollte,
um als Erster Ihren frisch von Hand aufgebrühten Kaffe genießen zu können.
Dieser war immer wunderbar und dank der Dosis sehr erweckend.
Nun habe ich nebst Pumpe genau die Maske von meiner KK erhalten, welche Sie mir
aus Ihrem reichhaltigen Repertoire in der zweiten Nacht angeboten haben.
Ich schlafe gefühlt so gut wie immer, doch meine Frau erkennt die schlafende Person neben ihr nicht.
Kein nervöses Gezappel, kein Pressluftgehämmer, was den Putz bröckeln lässt und meiner Frau den Schlaf raubt.
Der Typ liegt da auf dem Rücken bis zum nächsten Morgen und gibt sonst keinen Ton von sich.
Das haben meine Frau und ich nicht für möglich gehalten.
Wir haben gehofft, dass mein Schnarchen durch diese Maßnahme ein wenig reduziert werden könnte.
Dass meine nächtliche Unruhe und mein Krawallschnarchen völlig eliminiert werden können,
haben wir nicht für möglich gehalten. Wir haben auch schon erste Grenzfälle ausprobiert:
...man lässt den Probanden mit alkoholischen Getränken befüllen...
In unserem Test waren dies 7 Weizen, zu je 0,5 Liter. Ergebnis: Sehen wir davon ab, dass der Nasenmaskenträger
in dieser Nacht öfter mal den Mund aufgehalten hat, weshalb dann ein kleiner Orkan zu hören war,
ergab sich sonst kein Unterschied. Der Mann lag regungs- und (sonst) geräuschlos auf seinen Rücken.
Meine Frau und ich sind beeindruckt und begeistert. Mir persönlich macht das Tragen der Maske überhaupt keine Probleme; sie stört mich überhaupt nicht. Ich bin Ihnen und Herrn Kuhlmann sehr dankbar und kann jedem
mit Schlaf- und Schnarchproblemen nur die Empfehlung geben, einen Lungenarzt aufzusuchen
(der HNO Arzt ist nach meiner Erfahrung hier nicht der beste Ansprechpartner).


Herr M. schrieb
Hallo Schwester Aenne
Habe meine Schlafmaske am 27.05 bekommen.
Nach leichten Problemen am Anfang, komme ich nun sehr gut mit der Maske zurecht.
Fühle mich am Morgen ausgeschlafener.
Schöne Grüße Norbert M.

Frau W. schrieb
Liebe Schwester Aenne,
nach dem ich jetzt das dritte Mal in Ihrer Obhut schlafen dürfte,
möchte ich mich recht herzlich für die liebe Betreuung bedanken,
selbst letzte Vorbehalte und Unsicherheiten konnten Sie gekonnt ausräumen,
die gute Nacht Bärchen und der rettende Kaffee am Morgen.....
ganz ganz lieben Dank dafür.
Auch für die spannende Einführung zum Thema Schlaf,
Alles Liebe und Gute für Sie
wünscht Ihnen Susanne W.

Herr H. schrieb
Liebe Schwester Aenne,
vielen Dank für Ihre herzliche und liebevolle Betreuung im Schlaflabor.
Jede Frage wird beantwortet, jede Sorge wird genommen und jedes Ihrer ( wie Sie so nett bemerkten ) "Schäfchen"
wird somit behutsam zur Nachtruhe begleitet.
Nochmals ein herzliches Dankeschön und ganz liebe Grüße
Steven H.

Frau S. schrieb
Liebe Schwester Aenne.
Danke für Ihre einfühlsame Einführung in die Welt des guten Schlafens.
Mein Widerstand, sowie Ängste und Abwehr waren in Ihrer liebevollen und erfahrenen Arbeit gut aufgehoben.
So hoffe ich auf Besserung- habe Ihre Worte im Ohr und bewege sie in meinem Herzen.
Sie sind eine Künstlerin: im Umgang mit Menschen- und ihren beeindruckenden Fotos.
Und der Kaffee morgens: lebensrettend
Ihre Barbara S.


Herr S. schrieb

Liebe Schwester Aenne, sehr geehrter Herr Dr.Kuhlmann,
ich durfte am 3. und 4. 10. im Schlaflabor Salzhausen,
in der Obhut von Schwester Aenne, mit einer neuen Maske nächtigen.
Da ich durch Einstellung einer Nasenmaske im Jahre 2000 bereits negativ vorbelastet war,
sah ich der ganzen Angelegenheit schon ein bißchen ängstlich entgegen.
Aber wie hier im Gästebuch bereits oft erwähnt, Schlaflabor ist nicht gleich Schlaflabor.
Die herzliche und liebe Art von Schwester Aenne nahm mir die Angst vor der neuen Full-Maske und das hielt auch beide Nächte an.
In der ersten Nacht schlief ich 4 Stunden tief und fest, wie schon viele Monate nicht mehr, gegen 4Uhr morgens wachte ich dann auf und war eigentlich auch bereits ausgeschlafen.
Selbst das merkte Schwester Aenne sofort und befreite mich sofort von den ganzen Kabeln etc.
Gegen 5.30Uhr gab es frischen Kaffee und um 6Uhr war ich schon wieder auf dem Weg nach hause.
Dieses Schlaflabor kann ich nur empfehlen, denn hier kann man sich auch mit den ganzen Verkabelungen noch wohlfühlen.....
Dank Schwester Aenne.
Viele Grüße und bis zum nächsten Besuch Wolfgang S


Herr D. schrieb

Hallo,
ich habe mich im Schlaflabor gut betreut und beraten gefühlt.
Nach ca. 3 Wochen mit Maske schlafe ich besser als viele Jahre zuvor.
Ich bin ausgeschlafen und frisch.
Eine echte Steigerung der Lebensqualität.
Danke dafür :-)
Ach ja,
und ich schnarche nicht mehr...
Gruß Jörg D.

Frau P . schrieb

Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann, sehr geehrte Schwester Aenne,
ab dem 25.8. war ich für 3 Nächte in Ihrem Schlaflabor.
Obwohl es schon im Vorfeld feststand, dass ich eine Schlafmaske benötige,
war es doch eine außergewöhnliche und etwas aufregende Situation.
Aber schon bei der Begrüßung durch Schwester Aenne verflog die Aufregung
und ich fühlte mich aufgehoben. Dr. Kuhlmann hatte mich schon im Vorfeld
sehr kompetent und ausführlich auf die 3 Nächte vorbereitet.
Das unangenehmste (wenn man überhaupt von unangenehm sprechen kann,
denn man gewöhnt sich sehr schnell daran) ist die Verkabelung.
Am 2. Abend habe ich dann die verschiedenen Masken ausprobiert,
wobei ich eine Maske gleich im Vorfeld ablehnte. Schwester Aenne's Satz
dazu lautete "Nicht nachdenken, einfach machen!!".
Ich handelte so und siehe da, die abgelehnte Maske war die absolut Richtige.

Vor 2 Wochen nun habe ich das Gerät geliefert bekommen und in Benutzung.
Man muß sich ein bisschen daran gewöhnen. Der Gebrauch muß in den Alltag
mit übergehen und selbstverständlich werden. Das Ergebnis ist überraschend
- ich fühle mich morgens ausgeschlafen und ausgeruht.
Ich kann wirklich sagen
- es ist eine Verbesserung der Lebensqualität.-
Ich danke Herrn Dr. Kuhlmann und Schwester Aenne sehr für die freundliche
und überaus kompetente Behandlung und Beratung.
Und ich möchte jedem Menschen raten bei Schlafproblemen ein Schlaflabor,
am besten natürlich das in Salzhausen, aufzusuchen.
Denn erst nach dem Besuch des Schlaflabors kann man beurteilen was wirklich gutes
und erholsames Schlafen ist.

Mit herzlichen und dankbaren Grüßen
Annegret P. aus Lüneburg



Herr W. schrieb

Vielen vielen Dank
für den super angenehmen Aufenthalt im Schlaflabor,
die spannenden Einblicke in die Wissenschaft des Schlafens
und das großartige Überbrücken der Wartezeit ;-)
Ich wünsche Ihnen (Schwester Aenne)
weiter viel Erfolg
und möglichst wenig Müdigkeit bei ihrem spannenden Job.

Viele Grüße C.W.

Heide Marie P. schrieb

Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann, liebe Schwester Aenne,
vor ein paar Wochen durfte ich in ihrem Schlaflabor unter liebevoller Betreuung von Schwester Aenne übernachten
;o)) und mein Schlafrhythmus und die vielen Aussetzer wurden mir schwarz auf weiß ausgedruckt
und das Ergebnis machte mir Angst und Bange, aber es konnte alles besser werden, was ich dann in den nächsten Nächten auch schon erleben durfte.
Nach der dritten Nacht fand ich es beinahe schade das es vorbei war,
aber die Freude auf die kommende Zeit mit meiner eigene Schlafmaske überwiegte dann doch.
Nun ist es soweit, seit fünf Nächten schlafe ich mit der Maske in meinem eigenen Bett und
Sie werden es mir sicher glauben, ich gebe sie nie wieder her.
In der ersten Nacht war der Schlaf etwas oberflächlich, aber das lag an meiner eigenen Aufregung,
ab der zweiten schlief ich abends sehr schnell ein, tief und fest die gesamte Nacht durch
und bin morgens nach 6-7 Stunden, fit was sonst nicht einmal nach mehr Schlaf der Fall war.
Ich bin so froh das ich diesen Schritt machte und erzähle es auch im Bekanntenkreis offen herum,
weil das Schnarchen ja doch noch etwas lasch gesehen wird.
Viele Menschen denken nur an die Schlafstörungen die ein Partner mit der Lautstärke des Schnarchenden hat,
nicht aber an die eigenen gesundheitlichen Probleme die dadurch entstehen können.
Ich möchte mich bei ihnen Beiden sehr herzlich bedanken,
das alles so reibungslos und angenehm für mich ablief und das mich Schwester Aenne so herzlich umsorgte
und wünsche ihnen viele Patienten die danach so ähnlich empfinden ich.
Herzliche Grüße Heide Marie P. aus Lüneburg




Udo Bertram „Schlafapnoe e. V.“ schrieb

Hallo, das Gedicht unter ... was gibt es noch zum Thema Schlaf:
gefällt mir sehr gut.
Super!!!!
Liebe Grüsse aus Wuppertal Udo Bertram Schlafapnoe e. V.



Claus-Dieter S. schrieb

Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann, liebe Schwester Aenne,
Ich war am 14. - 17.12. in ihrem Schlaflabor.
Für die freundliche und nette Aufnahme und Betreuung möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken.
Ich kann nur jedem raten, der Schlafprobleme hat, dieses in einem Schlaflabor testen zu lassen.
Ich habe schon nach den 2 Nächten mit der Schlafmaske ein sehr gutes Wohlgefühl gehabt.
Nochmals Danke an Dr.Kuhlmann, Sie hatten auf der Verordnung vermerkt " E I L T "
Am 17.12. um 14:00 bekam ich schon einen Anruf von der Lieferfirma des Beatmungsgerätes
und am 18.12. um 13:00 wurde das Gerät bereits geliefert.
Nochmals vielen Dank.
Claus-Dieter S.

Erika K.. schrieb

Guten Abend, Herr Dr. Kuhlmann und Schwester Aenne,
ich war ja am 12.10. für 3 Nächte in Ihrem Schlaflabor.
Für die freundliche und nette Aufnahme und Betreuung möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken.
Es hat mir geholfen, das nicht nur über das Fachliche gesprochen wurde, sondern das auch andere nette Gespräche geführt wurden.
Ich fühlte mich rundum gut betreut. Das ich erst jetzt schreibe, hängt damit zusammen, das ich mit dem Gerät erst etwas üben wollte.
Mit der Therapie habe ich ab dem 29.10. angefangen.
Bisher habe ich das Gerät 88 Stunden benutzt. Trotz der kurzen Zeit habe ich den Eindruck, das ich besser Luft bekomme und auch etwas ruhiger und gelassener geworden bin.
Mal sehen wie es weitergeht,?

Viele liebe Grüsse aus der Hansestadt Lüneburg Erika K.

Sabine S. schrieb

Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann,
liebe Schwester Aenne,

3 Tage im Schlaflabor sind nun zu ende und ich hätte nicht gedacht, dass alles so unkompliziert abläuft.
Zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann, bedanken für Ihre sehr gute fachliche und menschliche Behandlung. Das hat mir erst den Mut gegeben, diesen Weg ins Schlaflabor anzutreten.
Danke möchte ich aber auch Schwester Aenne sagen, die in einer solchen liebevollen, verständnisvollen und ruhigen Art mir das Schlafen mit all den Kabeln und schließlich mit einer Maske erst möglich machte.Ich fühlte mich bei ihr so aufgehoben, dass ich in den 3 Nächten keine Schwierigkeiten hatte einzuschlafen. Sie beide haben mir durch Ihre intensiven Erläuterungen zu meiner Erkrankung die Ernsthaftigkeit erst deutlich gemacht und dass die Maske einfach notwendig ist, um weitere Folgeerkrankungen auszuschließen.
Durch diese positive Behandlung habe ich mich der Auswahl einer passenden Maske gestellt, mich sogar in eine "verliebt" und mich sogleich als ein "Team" mit ihr erlebt. Besser kanns doch gar nicht laufen.
Ich werde auch einen Bericht über meine Entwicklung bis hin zu diesem Schlaflabor einmal aufschreiben, wie ich sie erlebt habe; vielleicht hilft es ja auch anderen, sich dabei wieder zu finden und diesen Weg zu gehen. Den Bericht werde ich Ihnen dann zusenden.

Ich danke Ihnen sehr; ich weiß jetzt, dass ich in Zukunft mehr Lebensqualität haben werde (natürlich auch, wenn ich gut abnehme...)!

Ihre Sabine S.

Hans-J. A.:

...Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann, liebe Schwester Aenne,
für Ihre überaus herzliche und entgegenkommende Aufnahme im Schlaflabor in Salzhausen bedanke ich mich sehr.
Ihre Kompetenz und Warmherzigkeit sind überzeugend, so daß ich das Labor unbedingt empfehlen kann.
Da sich wahrscheinlich keine Gelegenheit für ein Wiedersehen ergeben wird, verabschiede ich mich von Ihnen mit dem Wunsch,
daß Sie weiterhin erfolgreich wirken werden

und mit lieben Grüßen Ihr Hans-Joachim A.